Cabinet vétérinaire des Mangettes

  • vacc3.jpg

IMPFUNGEN VON HUNDEN

 

1. DHPPI + LEPTO :  Impfung gegen die 5 folgende Krankheiten :

  • Staupe
  • Hepatitis
  • Parvovirosis
  • Parainfluenza

Leptospirose (Je nach Zwinger 1.Impfung gegen Parvovirose mit 6 Wochen). Erste Impfung zwischen 8-10Wochen. Wiederholungsimpfung zwischen 10-12 Wochen danach JAEHRLICH

  • Der Hund ist erst 2 Wochen nach der zweiten Impfung richtig geschützt!
  • Die Impfung gegen Leptospirose kann allein geimpft werden.

2. Tollwut oder « Rabisin »: Impfung gegen Tollwut

  • Die Hunde die in der Schweiz bleiben benötigen keine Impfung gegen Tollwut, es ist aber empfelenswert.
  • Die Hunde bis 3 Monate können in der EU ohne Tollwutimpfung reisen, benötigen aber ein Gesundheitszeugnis, einen Mikrochip und einen Heimtierausweis.
  • Die Tollwutimpfung  ist DREI JAHRE GULTIG dem Fabrikant entsprechend.
  • ACHTUNG ! Verschiedene Länder (z.B. Norwegen) verlangen einen Tollwuttiter der durch Blutentnahme bestimmbar ist, bevor das Tier ins Land reisen darf. Es ist wichtig, sich frühzeitig zu erkundigen da eine Latenzzeit stattfinden kann zwischen Blutentnahme und Erlaubniss ins Land zu reisen. Diese Länder verlangen häufig auch eine jährliche Impfung.
  • Für die Wiedereinfuhr von Heimtieren aus einem Land mit Tollwutrisiko (siehe www.bvet.admin.ch) wird ein Tollwuttiter verlangt und eine Einfuhrbewilligung welche durch das Bundesveterinäramt erteilt wird.

3. Zwingerhusten oder « KC »: Impfung gegen Zwingerhusten (Bordetella bronchiseptica)

  • Die Impfung ist obligatorisch in fast allen Tierheimen
  • Die Impfung ist ein Aerosol und wird von der Nasenschleimhaut absorbiert. Die Immunität ist nach 72 Stunden erreicht.
  • JAEHRLICHE WIEDERHOLUNG.

4. « Piroplasmose » ODER  « PIRODOG »: Impfung gegen Piroplasmose, eine Krankheit die durch Zecken übertragen wird.

  • Erste Impfung ab 4 Monate und wiederholung nach 1 Monat danach jährliche Impfung.
  • Achtung dieser Impfstoff hat keine 100% Effizienz.

 

 

IMPFUNGEN VON KATZEN

 

1. Katzenseuche oder « RCP(Ch) »: Impfstoff gegen:

  • Parvovirose (Typhus): verantwortlich für Darmkatarrhe (Panleucopenie).
  • Herpes & Calicivirose: verantwortlich für Nasenschleimhautentzündungen, Konjonctivitis, gingivitis usw.

Erste Impfung zwischen 8-10 Wochen Wiederholung : zwischen 10-12 Wochen danach JAEHRLICH.

Das Kätzchen ist erst 2 Wochen nach der 2. Impfung richtig geschützt!

 

2. Leukose oder « FeLV »: Impfung gegen :

  • Die Leukämie der Katze

Die Impfung ist obligatorisch für Katzen die ins Katzenheim gehen und/oder Auslauf haben. Der Virus bewirkt eine Immunschwäche. Bevor die erste Impfung gemacht werden kann, muss man sicher gehen, dass das Kätzchen nicht Träger ist. Falls die Mutter korrekt geimpft worden ist und das Kätzchen keinen Kontakt zu anderen hatte, wird es wahrscheinlich nicht Träger sein und kann geimpft werden. Falls der Impfstatus der Mutter unbekannt ist, muss eine Blutprobe gemacht werden, bevor man impfen kann.

Erste Impfung zwischen 8-10 Wochen

Wiederholung zwischen 10-12 Wochen danach JAERLICHE WIEDERHOLUNG

 

3. Tollwut oder « RABISIN »: Impfung gegen Tollwut

  • Katzen die in der Schweiz bleiben benötigen keine Impfung gegen Tollwut.
  • Katzen bis 3 Monate können in der EU ohne Tollwutimpfung reisen, benötigen aber ein Gesundheitszeugnis, eine Mikrochip und einen Heimtierausweis
  • Die Tollwutimpfung  ist DREI JAHRE GULTIG dem Fabrikant entsprechend.
  • ACHTUNG ! Verschiedene Länder (z.B. Norwegen) verlangen einen Tollwuttiter der durch Blutentnahme bestimmbar ist, bevor das Tier ins Land reisen darf. Es ist wichtig sich frühzeitig zu erkundigen da eine Latenzzeit stattfinden kann zwischen Blutentnahme und Erlaubniss ins Land zu reisen. Diese Länder verlangen häufig auch eine jährliche Impfung.
  • Für die Wiedereinfuhr von Heimtieren aus einem Land mit Tollwutrisiko (siehe www.bvet.admin.ch) wird ein Tollwuttiter verlangt und eine Einfuhrbewilligung welche durch das Bundesveterinäramt erteilt wird.